Menno Veldhuis, postponed exhibition, Mischtechnik auf Pappe. 20x30 cm
Ort:
Kunstverein KunstHaus Potsdam

Ulanenweg 9
14469 Potsdam

Telefon: +49 331 2008086

www.kunstverein-kunsthaus-potsdam.de

Öffnungszeiten:
Di. - So. 12 - 17 Uhr und nach tel. Vereinbarung

Eintritt: Frei

Barrierefrei:
√ Eingang ebenerdig
√ Assistenzhund zugelassen
√ Voll zugänglich
√ Parkplatz für Rollstuhlfahrende
24.01.2021 bis 28.02.2021
Veranstalter: Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V.

Kein Thema 5

Positionen von Künstler*innenmitgliedern ausgewählt durch Vorstand und Team des Kunstvereins

Bettina Albrecht | annhoff | Frauke Beeck | Peter Berndt | Jan Beumelburg | Christine Blümer | Helga Maria Bonenkamp | Birgit Cauer | Anke Doepgen | Eva Erbacher | Beatrice Falck | Gudrun Fischer-Bomert | Karin Fleischer | FRANEK | Monika Funke Stern | Bernhard Geiselmann | Marianne Gielen | Isabel Glathar | Hubertus von der Goltz | Pedra Guiness | Sue Hayward | Jens Heller | Michael M. Heyers | Ulrike Hogrebe | Ute Hoffritz
Bettina Hünicke | kat. Kiesinger-Becker | Ursula Kornfeld | Daniela Kwee | Henning Loeschcke | Ute Manoloudakis |Achim Mogge | Siegrid Müller-Holtz | Christoph Müller-Stüler | Dorothea Neumann | Renate Pfrommer | Regina Roskoden | Gisela Schattenburg | Verena Schirz-Jahn | Ursula Schmelzer | Ryn Shaparenko | Elisabeth Sonneck | Frauke Schmidt-Theilig | Menno Veldhuis | Susanne Wehr | Su Weiss | Anna Werkmeister | Frank Michael Zeidler | Elvira Zimmermann

Mit den im Kunstverein KunstHaus Potsdam vertretenen künstlerischen Positionen bildet sich ein breites Spektrum an Fragestellungen und Medien ab, das alljährlich zum Auftakt eines neuen Ausstellungsjahres mit der Reihe „Kein Thema“ präsentiert wird. Bewusst wird auf eine konkrete Themenvorgabe verzichtet. Jeder/m Kunstschaffenden wird damit größtmögliche Freiheit eingeräumt, den Blick für individuelle und gesellschaftliche Fragen oder kunst-immanente Kosmen zu öffnen. Eine Besonderheit ist die Auswahl der Werke vor Ort in den Ateliers durch ehrenamtlich tätige Mitglieder des Vorstands und Honorarkräfte des Hauses, die diese Aufgabe ebenfalls in ihrer Freizeit übernehmen. Um die Corona-Regeln einhalten zu können, werden in diesem Jahr die Werke in zwei aufeinanderfolgenden Hängungen gezeigt.